Welcome October

Welcome October !


Hallo ihr Liebsten,

lange habe ich wieder nichts von mir hören lassen...das hatte auch einige Gründe.
Mein Leben hat wie angekündigt große Veränderungen im letzten Monat mitgemacht und muss sich erstmal wieder sammeln.
Ich hatte kaum Zeit für E-Mails, kaum Zeit für Freunde und manchmal hab ich mich einfach nach einem sehr langen Arbeitstag nicht mehr für irgendetwas aufraffen können.
Das ist eigentlich sehr untypisch für mich, denn meine Devise lautet " Es gibt immer etwas zu tun !"

Doch diesen September fing für mich ein neues Leben an und ich musste mich vollkommen darauf konzentrieren.
1 Monat Ausbildung ist nun vorbei.
4 wundervolle Wochen mit wundervollen Menschen.

Ja, es gefällt mir total gut !
Am ersten Tag war ich noch total durcheinander und musste feststellen, dass es nicht mehr so einfach sein wird, meine Fotografie und die Filmerei unter einen Hut zu bringen..

Aber mehr und mehr spielt sich alles ein und ich glaube behaupten zu können, dass es in einigen Monaten schon viel besser sein wird, wenn ich mich erst mal richtig eingelebt habe!

Ich hatte kaum Zeit für irgendwelchen großen fotografischen Experimente und konnte mich so nur samstags auf den Hochzeiten austoben ! ( Bilder folgen !)

Einen Sonntag habe ich mir dann mit meinen besten Freunden gegönnt und meinen Geburtstag gefeiert!!
Es war einfach super, alle meine lieben Menschen um mich herum versammelt zu wissen.
Kein Gefühl ist so schön, wie zu wissen, die Zeit mit den richtigen Menschen am richtigen Ort und zur richtigen Zeit zu verbringen...
 Ich hab einfach die besten Freunde der Welt ! 



Der tollste vegane Geburtstagskuchen ever !











Und dann gab es auch schon meine ersten zwei Produktionen!
Die erste war über den lieben Frank Hamm, ein Personal Trainer mit Leib & Seele


Ein Herzensstück...


Meine zweite Produktion beendete ich heute.
Es geht um den französischen Maler Bernard Bardy aus Föhren, ein Mensch dem ich viel zu verdanken habe.

Als ich mit meiner Ausbildung anfing durfte ich mir überlegen, welche Projekte ich angehen möchte.
Eine Idee war ein kurzes Portrait über Bernard anzufertigen.
Ich rief ihn an, in der Hoffnung er ist zuhause und da meldete sich auch die warme Stimme mit dem französischen Akzent und ich saß da und musste durchgehend grinsen.
Es ist so toll von Menschen zu hören, die einem sehr wichtig waren, die man aber aus den Augen verloren aber nie vergessen hat.

meine liebe Mitarbeiterin Sarah
Ich war damals 6 Jahre alt, als ich vor seiner Haustür stand und ihn mit großen Augen ansah und fragte " Bist du der Maler?"
Bernard lächelte ganz verlegen und sagte " Ja"



Das war der Beginn einer tiefen Freundschaft und der Anfang einer großen Leidenschaft.
Ich wurde damals seine erste Schülerin, die stundenlang an dem großen Fenster saß und ihre Träume auf Papier verbannte.
Der Meister in der Denkerpose

Vielleicht ist das heute ja auch noch so.. Ich will meine Träume und alles was mir gefällt fest halten, eine Erinnerung für die Ewigkeit daraus machen...wenn auch nicht mehr so oft mit Öl & Pastelfarben..( Leider ! )

Dann checken wir doch mal die Einstellungen

Die Liebe zur Kunst, der Malerei die hatte zu Begin meines Lebens und Bernard war ein Mensch, der mich unterstützte, mir einen Raum bot um meine Kreativität zu entfalten...

Leider habe ich keine Bilder mehr von meiner Zeit bei ihm. Ich habe so viel gemalt, dass es meiner Mutter irgendwann zu viel wurde und sie alle meine Bilder wegschmieß..

Melina malt...und wieeee schön !!!



Hundi darf auch nicht fehlen ! :)

Dennoch wurde mir warm ums Herz, als ich wieder alle diese bekannten Geräusche hörte.. Das Klicken der Tür, wenn sie geöffnet wird, der Duft von Lösemitteln und Ölfarben in der Luft...die Kreideschicht, auf den neu gemalten Bildern...
Ich fühlte mich wieder wie die kleine Maria von damals, die nur darauf wartete, wieder hinter einem Berg von Farben und Leinwänden.zu verschwinden und in meine Welt zu tauchen.

Meine Welt, die bunt war und glücklich, weit weg von allem anderen, was mich umgab.

Es war ein Herzensprojekt für mich den Menschen zu portraitieren, der in mir soviel ausgelöst hat, der mich in die Welt der Malerei einführte und der mir doch auch viel mitgegeben hat auf meinem Lebensweg.


In dem Sinn, ich wünsche euch einen berauschend schönen Oktober, mit vielen Sonnentagen & bunten Blättern. 
Ich habe mir so eniges für diesen Monat vorgenommen ( U. a. einige Shootings in Köln, endlich wieder anfangen zu malen und den Keller ausmisten, mehr bloggen und mehr kochen!!! )








Mehr gibt es dann morgen, ihr Schätze !

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Er sagte "Mein Mädchen" als er ihr den Ring ansteckte

Liebe im Dreieck // Love in a triangle

Hinter den Kulissen des Free-your-spirit-Film-Workshops