Er sagte "Mein Mädchen" als er ihr den Ring ansteckte


Ich erinnere mich noch sehr genau an das Gespräch vor einem Jahr. 
Mein Herz hüpfte wie wild, als Carina mir von den großen Neuigkeiten erzählte.

Im April 2017 soll es soweit sein. Sie und ihr Holger geben sich das Ja-Wort.

Dass sie mich anrief und mich fragte, ob ich ihre Hochzeit fotografieren würde versetzte mein kleines großes Herz in einen puren Ekstasen - Zustand, denn wir kannten uns schon viele Jahre. 

Es war damals schon vom Gefühl so, als würde eine gute Freundin heiraten.
Und da war er, der lang ersehnte Tag!





Ihr Verlobter Holger kam mit einem absolut tollen Auto um die Ecke und war der Erste, der mich an dieser traumhaften Location (Kloster Machern) begrüßte.

Er war so aufgeregt und starrte ständig auf die Einfahrt. 

Davon musste ich ihn ein wenig abhalten, denn wir hatten ein kleines "First-Look-Shooting" geplant.


Und da war sie auch, die wunderschöne Braut! 

Jetzt konnte selbst ich meine Emotionen nicht mehr halten. Normalerweise bin ich so dermaßen konzentriert während dem fotografieren, dass es nie (bzw. seeehr selten) so weit kommt, dass ich weinen muss.

Aber die Aufgeregtheit der beiden sprang förmlich auf mich über. 











Sie sahen einfach beide hinreißend aus und man spürte mit jeder Faser, wie sehr sich diese zwei Menschen lieben. 

Der Wetterbericht und die paar Tröpfchen, die vom Himmel runter kamen, änderten nichts an dieser unbändigen Freude und dem Strahlen der beiden.





Holger hatte zwei Kinder-Riegel im Auto deponiert und Carina entdeckte sie kurz vor der Trauzeremonie.


Und dann war es auch so weit...





















Im engsten Kreise der Familie gaben sich die zwei das Ja-Wort und während Holger seiner Carina den Ring ansteckte sagte er "mein Mädchen".

Jetzt war es auch endgültig bei mir vorbei. Es war einfach zu süß, zu romantisch ...so viele Emotionen, strahlende Gesichter und pures Glück...ich konnte meine Tränen nicht zurückhalten.

Welch Freude, welch große Ehre, dass ich dabei sein durfte und Zeuge dieser wundervollen Momente sein durfte.













Die liebe und absolut talentierte Anika Raskopp hat die Braut übrigens so hübsch gemacht!














Mit dem Hochzeitsauto ging es dann in die nächste Location, wo diese unglaublich talentierte Braut am Vortag alles selbst dekoriert hatte und zuvor in wahrscheinlich unzähligen Stunden selbst gebastelt hatte.




Der Tag war geprägt von Freudentränen, Witzen und Gelächter und ich war einfach nur seelig, als ich zuhause die Bilder durchsah und sagte mir innerlich einfach immer wieder, wie glücklich ich mit meinem Job sein kann. 

Ich bin unendlich dankbar, dass ich ein Teil dieses wundervollen Tages sein durfte und eure Geschichte erzählen konnte.

Ich freue mich schon ungemein auf die große Hochzeit im August !





Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Toskana-Flair in Trier - Hochzeit im Weingut Maximin Grünhaus

Liebe im Dreieck // Love in a triangle